Faschingsdienstag

Heute haben wir für eine ruhige Kugel entschieden, die wir schieben wollten. Nachdem uns unser Schrittzähler gestern über 17600 Schritte plus etliche Stockwerke bescheinigt, und der Lärm der schmetternden Trompeten der „Bandas“ Reinhold halb taub zurück gelassen hat, fanden wir es wunderbar, heute mit dem Auto zum Essen zu Alfredos Eltern zu fahren und danach die Fußballspiele (Dortmund und Madrid) anzusehen. Okay, die Ergebnisse waren bescheiden, aber in netter Gesellschaft ist es auszuhalten.

Die Straße, in der wir wohnen ,mit schönen alten Bäumen, ist zwar nah am Zentrum aber es sind fast alles Einfamilienhäuser mit Gärten davor und dahinter. Und heute haben viele Nachbarn ihre Gartenmöbel vor das Haus gestellt, einen Grill dazu und natürlich Musik. Es wird gefeiert bei 28 Grad, die Kinder spielen und jubeln, die Erwachsenen lachen und gehen zu den Nachbarn. Alles ist friedlich-freundlich. Wir haben auf der Veranda eine Caipirinha getrunken und ein bisschen geredet. Nun sitzen wir in unserem Bett und erfreuen uns an den Geräuschen, besonders Reinhold, der jetzt schon wieder etwas besser hören kann.