Mütter

Alfredos Schwägerin, die Frau seines Bruders, lebt mit ihrer Familie in New York. Sie ist erfolgreiche Immobilienmaklerin in Sta Cruz und kommt immer mal wieder für einige Tage nach Bolivien. Sie hat zwei kleine Kinder, einen dreijährigen Jungen und ein einjähriges Mädchen, die sie in N.Y. lässt.

Karens Schwester, die mit dem autistischen zehnjährigen Sohn ist für 10 Tage mit ihrem Mann in den USA.

Am Freitag haben wir uns mit Frau Gómez, der Repräsentantin  der Industrie-und Handelskammer und des SES zu einem Strategiegespräch über die weitere Arbeit von FONBEC getroffen. Sie hat ein fünf Monate altes Baby.

In Deutschland würde man  fragen, aber wie macht sie das denn mit den Kindern, die brauchen sie doch?

Selbstverständlich möchten Frauen hier Kinder, auch wenn sie berufstätig sind. Sie bekommen sie einfach, regeln die Betreuung und arbeiten weiter.

Es ist erwiesen, dass Babies und Kleinkinder feste Bezugspersonen brauchen, aber dass das unbedingt die leiblichen Mütter sein müssen, davon ist nichts bekannt. Tagesmütter, Kinderfrauen, Großmütter, Tanten, Väter, Krabbelstuben sind vollwertige BetreuerInnen, und wie man an der liebevollen Beziehung der erwachsenen Kinder zu ihren Müttern in Lateinamerika sehen kann, ist es ihnen nicht schlecht ergangen und kein Defizit an Mutterliebe hat sie emotional verkümmern lassen.

Wir deutschen Mütter nehmen uns m.E. zu wichtig. Wir, nur wir sind die Hauptperson für das Kind, wir sind stolz darauf, dass das Kind zu niemandem anderen gehen will als zu seiner Mama. Ich weiß, wovon ich rede, ich war selbst so, und ich sehe es täglich bei jungen Müttern, die sich für unersetzlich und einzig berechtigt halten, sich ununterbrochen um das Kind zu kümmern.  Ist euch noch nie der Gedanke gekommen, dass kleine Kinder lieber mit anderen kleinen Kindern spielen als mit der Mama, die zudem manchmal einen genervten Eindruck macht?

Peru Kinder
Macht Spaß mit der Freundin

Wie viele Klagen, keine Zeit für sich selbst und den Partner zu haben, wie viele gescheiterte Beziehungen, wie viele abgebrochene Karrieren und wie viel Frust könnten verhindert werden, wenn Mütter sich selbst nicht so wichtig nähmen.

Loslassen können, nicht klammern, anderen (egal ob Kind oder Partner) Freiheit lassen ist der größte Liebesbeweis, den wir geben können. Nicht zusammen sein müssen, sondern zusammen sein wollen ist der Schlüssel zu einer liebevollen Beziehung. Liebe ist ein Kind der Freiheit.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s